Hintergrund

Die von RA-Micro entwickelte Kanzleisoftware ist in Ordnung. Sie hat – wie jede andere Software auch – ihre Probleme, es gibt eine Menge zu optimieren. Aber die Basis stimmt. Das, was wir in unserer Kanzlei brauchen, hat RA-Micro. Grundsätzlich und auf dem Papier jedenfalls.

In der Praxis sieht es aber dann doch anders aus, als Herr Dr. Peter Becker es auf seiner Hochglanz-Website darstellt. Nicht nur mit der Software selbst. Sondern auch und insbesondere mit dem Service, den das Unternehmen abliefert; der ist nicht mehr akzeptabel.

Das Wichtigste sind die Kunden

Sicherheit, Verlässlichkeit und ehrbares Geschäftsgebaren sind die Grundlagen unseres geschäftlichen Handelns.

heißt es auf Unternehmens-Seite von RA-Micro.

Wir machen seit Anfang 2016 – seitdem wir das Update 2016 installiert haben – exakt die gegenteilige Erfahrung: Vier oder fünf Briefe an die Geschäftsleitung blieben gänzlich unbeantwortet. Die Unmengen an Fehlern, die unsere Arbeit mit der Kanzleisoftware stellenweise komplett unmöglich gemacht haben, wurden und werden nur sehr zäh oder gar nicht beseitigt. Wir hängen in den Warteschleifen der Support-Hotlines, statt unserer eigentlichen Arbeit nach gehen zu können, bei der uns RA-Micro unterstützen (und nicht davon abhalten) soll.

Dieses Weblog soll Herrn Dr. Becker und seinem Team dabei helfen, die Sicherheit, die Zuverlässigkeit und das ehrbare Geschäftsgebaren wieder in seinem Unternehmen zu etablieren. Hoch glänzende Websites braucht kein Mensch. Wir sind auf eine funktionierende Software angewiesen, nicht auf die Heißluftballons der Werbestrategen.

Wir werden hier die Fehler beschreiben, mit denen wir uns tagtäglich herumschlagen und -ärgern müssen. Da wir dieses umständliche Supportformular nicht immer wieder mit denselben Daten bestücken, nicht unendliche Zeit mit der Hotline vergeuden müssen, schreiben wir die Fehler hier auf. Dann haben auch andere Anwender etwas davon. Und wer mag, kann sich daran beteiligen.

Noch einmal:
Die hinter RA-Micro stehende Idee und das Konzept sind gut und grundsätzlich sehr brauchbar. An der Umsetzung scheitert es zur Zeit erheblich. Und der Service ist lausig. Das wird sich hoffentlich ändern, dazu möchten wir hier beitragen.